Sie sind hier: Willkommen » Change » Emotionen

Die Rolle von Emotionen

"weiche Faktoren"

Ob eine Reorganisation bevorsteht, Trandormation einzelner Bereiche oder der Umzug von Unternehmensbereichen – in der Regel sind die Mitarbeiter zunächst nicht begeistert, wenn Veränderungen im Unternehmen angekündigt werden. Change-Management gilt als eine der schwierigsten Aufgaben im Management. Denn es kann nur gelingen, wenn die Mitarbeiter mitziehen. Doch die denken oft gar nicht daran.

Der Grund dafür sind Gefühle, die dahinter stehen. Ausgelöst durch Entscheidungen von außen, die das Loslassen von Gewohntem und Geschätztem erfordern. Jeder Mensch geht in einer solchen Situation durch vier emotionale Phasen – die vom Prinzip her bei jedem ähnlich sind, nur unterschiedlich intensiv und unterschiedlich lange erlebt werden. In der Praxis ist der Zeitdruck oft sehr groß, das obere Management drängt und die neuen Strukturen sollen schnell eingeführt werden. Die sogenannten „weichen“ Faktoren gehen hier leicht unter, über die Befindlichkeiten der Mitarbeiter wird kaum nachgedacht.

Gerade das wird vielen Change-Management Prozessen zum Verhängnis