Leistungsvereinbarung Unternehmensltg. - Ltg. FM

  • Leistungsvereinbarung
  • Gegenstand
  • Verantwortlichkeit
  • Varianten
  • Konsequenz

Leistungsvereinbarung Facility Management

Um den Umfang der Leistungserbringung im Facility Management wirksam festzulegen und die entsprechenden Betreiberpflichten im Facility Management wirksam unternehmensintern zu delegieren wird eine "Leistungsvereinbarung" zwischen der obersten Leitung eines Unternehmens (Vorstand, Geschäftsführung) und dem Leiter des Facility Managements abgeschlossen.

Andere Formen von Leistungsvereinbarungen sind z.B. "Konzernrichtlinien Facility Management".

Diese bilden den allgemeinen strategischen Rahmen und werden durch eine "Leistungsbeschreibung" der Leistungen des Bereiches Facility Management ergänzt.

Dem Leiter FM obliegt dann i.d.R. die Organisation der genauen Leistungserbringung.

Gegenstand (Auszug als Veranschaulichung)

Die oberste Leitung beauftragt das Facility Management mit den im FM zu erbringenden Leistungen. Zu den geschuldeten Leistungen zählen auch alle notwendigen Beratungs-, Planungs-, Bau- und Betreiberleistungen, wie z.B. das Störungs- und Auftragsmanagement über alle baulichen und technischen Anlagen, exklusive ebenfalls vereinbarter Leistungen anderer Bereiche.

Soweit das Facility Management bislang regelmäßig FM-Leistungen erbracht hat, die in der Leistungsbeschreibung nicht aufgeführt oder unzutreffend erfasst sind, sind die bisher tatsächlich erbrachten Leistungen weiterhin zu erbringen und in der Leistungsbeschreibung zu dokumentieren.

Kommt es zwischen den Parteien zu Meinungsverschiedenheiten über den geschuldeten Leistungsumfang, haben sie durch einvernehmliches Zusammenwirken den tatsächlichen geschuldeten Umfang dieser FM-Leistungen zu ermitteln.

Das Facility Management hat nach projektbezogener Beauftragung die erforderlichen Planungs- und Bauleistungen sowie die erforderlichen Bauunterhaltungsleistungen zu erbringen. Hierzu bedient sich das Facility Management fallweise Dienstleister.

Außer den projektbezogenen Leistungen des Facility Managements, die durch Veranlassung durch die Nutzer initiiert werden, hat das FM die laufende Betriebsführung für die baulichen und technischen Anlagen, sowie für ausgewählte infrastrukturelle Leistungen sicherzustellen. Diese Leistungen bedürfen keiner besonderen Beauftragung. Sie entsprechen einem „kontinuierlichen System von Regelleistungen“.

Die Leistungen des Facility Managements sind auf Basis von Leistungs- und Prozessbeschreibungen, usw. so weit wie möglich zu planen, durchzuführen, zu optimieren und im FM-DV-System zu dokumentieren, sowie zu kontrollieren.

Die Nutzer behalten sich vor, Inhalt und Umfang der vereinbarten Leistungen zu ändern. Das Budget ist in diesem Fall anzupassen. Regelmäßig sind dabei insbesondere folgende Punkte festzulegen:
- exakter Leistungsumfang und -inhalt,
- Fristen für die Leistungserbringung,
- etwaige notwendige Abnahmen und das Abnahmeverfahren,
- Budget.

Verantwortlichkeit (Auszug als Muster)

Das Facility Management hat die ihm nach dieser Vereinbarung obliegenden FM-Leistungen in eigener Verantwortung zu erbringen. Es hat die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten. Es ist verpflichtet, alle ihr obliegenden Leistungsverpflichtungen, die geltenden arbeitsrechtlichen und sonstigen gesetzlichen Bestimmungen, Vorschriften sowie technischen Regelungen zu beachten.

Im Falle der Unmöglichkeit zur Erbringung der vertraglichen Leistung oder bei Störungen des Betriebsablaufes hat das Facility Management die Nutzer unverzüglich zu unterrichten. Sie ist verpflichtet, zur Sicherstellung der Erfüllung der vertraglichen Leistungen unter Berücksichtigung der sonstigen Vorgaben dieser Vereinbarung fachlich geeignete, leistungsfähige Dienstleister für die Dauer der Unmöglichkeit in Abstimmung mit den Nutzern mit der Durchführung der ihr obliegenden Aufgaben zu beauftragen....

Varianten

Fa i.d.R. nicht alle FM-Leistungen in einer Organisationseinheit zusammengefasst sind, erstellen wir auch Leistungsvereinbarungen für ausgewählte Leistungsbündel, z.B.:
- Technische Dienste
- Reinigung
- Security
- Logistik
- Medizintechnik
- Energiemanagement
- ff.

Konsequenz von FM-Vereinbarungen

Sind alle FM-Leistungen wirksam vereinbart, dann besteht i.d.R. auch Bedauf an weiteren Aufgabenklärungen, z.B.
- Medizintechnik
- Personal
- Wirtschaftsdienste
- Einkauf-. und Beschaffung
- Controlling